So war der Februar im Tiny House


Leben im Tiny House: Februar 2022


Im Februar habe ich meine Vision von einem selbstbestimmten, ökogischen und sozialen Leben, das auch Spaß machen darf, weitergeträumt und bin dazu meiner Mission von einem naturnahen Lebensstil gefolgt.


Konkret habe ich an meinen drei Zielen gearbeitet, auf die ich in diesem Beitrag näher eingehen werde.


Energie-Autarkie im Februar 2022


Mein erstes Ziel der Energie-Autarkie besteht darin, dass ich meinen gesamten, monatlichen Energiebedarf mit meiner Photovoltaikanlage und meinem Holzofen decken will.

Stromproduktion (gelb), Stromverbrauch (rot) und Batteriespeicher (blau) im Februar 2022

Im Februar habe ich insgesamt 74 kWh produziert und demgegenüber 97 kWh verbraucht. Das bedeutet, dass ich in diesem Monat zu 76% stromautark war. Das ist gegenüber dem Vormonat Januar eine deutliche Steigerung. Die letzte Woche im Januar konnte der Batteriespeicher sogar konstant auf 100% geladen werden.


Den Sturm hat meine Solaranlage gut überstanden. Ich hatte wirklich Angst, dass diese vom Dach gerissen werden könnte, aber es ist nichts passiert, obwohl mein Haus ganz schön gewackelt hat.

Daraus wird ersichtlich, dass der Tiefpunkt der Stromproduktion in den Monaten Dezember und Januar liegt. Im Februar hat sich die Energie-Produktion im Vergleich zum Januar verdoppelt.


Die Differenz von 23 kWh im Februar wurden über meinen Stromanschluss vom Netz bezogen. Insgesamt sind es über die Monate von November bis Februar 150 kWh, die ich nicht mit meiner Photovoltaikanlage produzieren konnte, aber trotzdem verbraucht habe.


Zusätzlich produziere ich Wärme mittels meines wassergeführten Holzofens. Dieser erhitzt einen Pufferspeicher im "Keller", der wiederum einen Wasser-Boiler erhitzt und zwei Heizkörper erwärmt. Mein Holzverbrauch ist in dieser Heizsaison 2021/22 leider nur ein Schätzwert, da ich mir bisher kein geeignetes System für die Messung angeeignet habe.


Allerdings lässt sich definitiv sagen, dass meine vier Schüttraummeter (SRM) kammergetrocknetes Buchenholz ausreichend sind. Unter meinem Erker befindet sich weiterhin genug Holz und ich habe überhaupt keine Sorge, dass es nicht reichen wird. In der nächsten Heizperiode liefere ich dazu genauere Werte.


Re-Wilding im Februar 2022


Mein Ziel im Re-Wilding ist es hier in meinem Garten ein Höchstmass an heimischen Wildtieren und essbaren Wildpflanzen anzusiedeln. Ich habe letzten Monat damit begonnen zehn Obstbäume zu pflanzen und es sind nochmal sieben dazugekommen (mit *NEU markiert). Also sage ich jetzt ganz großzügig, dass hier mit den ersten essbaren Pflanzen (wenn man Obstbäume so nennen darf) ein erster Erfolg zu verbuchen war.


Essbare (Wild-)Pflanzen


17 Obstbäume

5 Apfelbäume

1x Herbstapfel - Malus 'Gala' *NEU

1x Wildapfel - Malus Sylvestris *NEU

1x Sommerapfel - Malus 'Stark Earliest'

1x Winterapfel - Malus 'Melrose'

1x Herbstapfel - Malus 'Gravensteiner'


4 Kirschen

1x Prunus Avium - Süßkirsche / Vogelkirsche *NEU

1x Prunus 'Große Schwarze Knorpelkirsche' - Süßkirsche *NEU

1x Prunus 'Lapins' - Süßkirsche

1x Prunus 'Büttners Rote Knorpelkirsche'


5 Pflaumen / Zwetschen

1x Prunus 'Hanita' - Zwetsche *NEU

1x Prunus Cerasifera - Wildpflaume / Kirschpflaume / Wilde Mirabelle *NEU

1x Prunus Domestica 'Stanley' - Pflaume *NEU

1x Prunus 'Oullins Reneklode' - Pflaume / Eierpflaume

1x Prunus 'Ontario' - Pflaume


3 Birnen

1x Pyrus Communis 'Alexander Lucas' - Winterbirne

1x Pyrus Communis 'Blumenbachs Butterbrine' - Herbstbirne

1x Pyrus Communis 'Vereins Dechants' - Winterbirne


Selbstversorgung im Februar 2022


Mein drittes Ziel der Selbstversorgung besteht darin, dass ich mich biologisch, vegan sowie regional und saisonal aus meinem eigenen Garten ernähren möchte. Von diesem Ziel bin ich derzeit noch weit entfernt und liege bei spektakulären 0% Selbstversorgung. Ich denke aber, dass ich mit meinem essbaren Waldgarten bereits diesen Sommer, spätestens aber nächstes Jahr, klare Erfolge feiern werde.


Mein aktuelles Video (Teil 1)


Der "exklusive" zweite Teil des Videos


Positive Resonanz für mein kostenloses E-Book

Das Feedback für mein kürzlich erschienenes E-Book ist erfreulicherweise durchweg positiv.


Wenn du es bisher noch nicht heruntergeldanden hast, dann trage dich hier einfach in meinen Newsletter ein. Dann bekommst du eine E-Mail mit einem Link zu einer Seite, auf der du das Buch runterladen kannst. Wenn du bereits in meinem Verteiler bist, dann solltest du die Mail bereits bekommen haben. Checke aber unbedingt deinen Spam-Ordner ;-)


Ansonsten betreibe ich weiterhin mit großer Freude die Acryl-Malerei und mir geht es deutlich besser, als in den Wintermonaten.


Ich wünsche dir einen schönen Frühling und viel Spaß mit meinem e-Book.


Herzliche Grüße,

Michael Mey

-

Sedanstraße 2, 30161 Hannover

E-Mail: michaelmey2003@gmx.de

Phone: +49(0)17687077570

-

Youtube

Instagram

Facebook